Besser lernen mit einem organisierten Schreibtsich

Ein leerer Schreibtisch genügt?! Wie Sie Ihren Lernaufwand mit der passenden Umgebung um 56% verringern können

Was nützt Ihnen Frontalunterricht, wenn Sie durch praktische Experimente am meisten lernen? Was nützt Ihnen Vokabeln abschreiben, wenn Sie sich diese durch Sprechen eigentlich viel einfacher merken können?

Ihnen nützen diese Lernmethoden auf jeden Fall -jedoch wird Sie eine nicht typgerechte Lernmethode wesentlich mehr Zeit und Anstrengung kosten.

Auf die Weiterbildung, die berufliche Fortbildung oder ein kostenloses Online Seminar möchte und sollte man trotzdem nicht verzichten.

Mit den folgenden Tricks passen Sie Ihre Lernumgebung an Ihren Lerntyp an, optimieren Ihre Lerneffizienz und sparen Zeit, welche Sie mit Ihren Liebsten verbringen können.

1) Der perfekte Arbeitsplatz 

die basics einer perfekten lernumgebung

was braucht es für eine ideale Lernumgebung? diese Grafik zeigt es

Ordnung & große Arbeitsfläche

Ordnung ist das halbe Leben. An einem gut sortierten Schreibtisch arbeitet es sich leichter.

Licht & Wärme 

Klingt banal, aber wer Arbeiter gerne in einem dunklen, kalten Loch? Achten Sie darauf, Ihnen Schreibtisch möglichst nah ans Fenster zu stellen, so dass Sie eine Lampe wirklich erst dann benötigen, wenn es draußen anfängt dunkel zu werden.

Wer weiss, dass er morgen früh im Home Office arbeitet, sollte bereits am Abend die Heizung einschalten, den Tisch aufräumen und die benötigten Materialien bereit stellen. So minimiert sich auch die Überwindung, anzufangen.

BILD Bsp.  Helles Licht/Dunkles Licht

Rückenschonende Sitzmöglichkeiten 

Wer mehrere Stunden sitzt, tut seinem Rücken nichts Gutes. Ein guter, ergonomisch geformter Bürostuhl ist das A und O eines jeden fleißigen Lerners. Erinnern Sie sich an die aufklappbaren gelben oder grünen Holzbretter in den Hörsälen, die zynischerweise Sitzreihen genannt wurden? Die als Sitzmöglichkeit getarnte Foltermethode tat unserem jungen, noch belastbaren Rücken bereits nach 90 Minuten Vorlesung weh.

BILD ergonomischen Sitzen

Gute Luft

Weil wir gerade schon in Erinnerungen schwelgen: Erinnern Sie sich an den ständigen Kampf im Klassenzimmer, bei welchem es lediglich zwei Parteien gab: Diejenigen, die nicht froren und frische Luft haben wollten vs. jene Schüler, denen dauerkalt war und die deshalb lieber in abgestandener, verbrauchter Luft von 30 Personen arbeiteten.

Tatsache hatte die erste Fraktion recht: Frische Luft hilft tatsächlich beim Lernen.

Größter Erfolgsfaktor für frische Luft: Pflanzen. Bereits eine handelsübliche Zimmerpflanze kann die Atmosphäre Ihrer Lernumgebung positiv beeinflussen.

Steigern Sie Ihre Konzentration, in dem Sie Störungen wie Rückenschmerzen, schlechtes Licht, stickige Luft oder Materialiensuche ausschließen.

2) Die richtigen Materialien

Die 4 Lerntypen und was sie bedeuten.

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran und so ist in jedem Alter wichtig, auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben. Das beutetet nicht, dass man auf Stift und Papier verzichten muss.

Der motorische Lerntyp lernt am effizientesten durch praktisches Üben. Daher empfehlen sich Stift und Papier.

Der visuelle Lerntyp kann sich Gesehenes am einfachsten merken. Kleine Hilfen wie Karteikarten oder Formeln an der Klotüre führen ihm das zu Erlernende immer wieder vor Augen.

Der kommunikative Lerntyp lernt durch Sprechen. Für diesen Lerntyp ist das Lernen im Team von Vorteil. Inhalte können diskutiert und gegenseitig erklärt werden.

Der auditive Lerntyp kann sich Gehörtes am besten merken. Mit einfachen Hilfsmitteln aus dem Technikmarkt können Texte oder Formeln aufgenommen und beispielsweise während einer lange Zug- oder Autofahrt abgespielt werden.

Zusätzlich lohnt es sich, die Vorteile von Laptop, Tablet und Videokonferenzen für sich zu nutzen.

3) Das passende Thema finden 

Bilden Sie sich in einem Fach weiter, dass Sie persönlich voran bringt. Nichts ist größere Zeitverschwendung als sich zu etwas zu zwingen, was einen langweilt, nicht interessiert oder einem schlichtweg nicht liegt.

Möglichkeiten zur beruflichen Fortbildung finden Sie bei der regionalen IHK oder auch bei vom Arbeitsamt zertifizierten Bildungsakademien wie der unseren.

Ebenfalls immer zu empfehlen ist das Erlernen einer neuen Fremdsprache oder dem Auffrischen einer bereits Gelernten. Diese Kurse finden Sie an der örtlichen Volkshochschule.

4) Legen Sie wert auf Qualität des Bildungsangebotes 

Kurse, Coachings und Weiterbildungsseminare gibt es viele. Möchten Sie Ihren beruflichen Lebenslauf zum Positiven verändern, empfehlen sich sogenannte AZAV zertifizierte Kurse. AZAV „AZAV“ bedeutet, dass der Kurs von der Bundesagentur für Arbeit begutachtet und für gut befunden wurde. Eine qualitativ hochwertige Bildungseinrichtung legt Wert auf das AZAV Siegel und das sollten Sie ebenfalls tun, sofern Ihnen Ihre persönliche Kompetenz am Herzen liegt.

Alle AZAV zertifizierten Bildungsangebote in der Bildungsgrad Akademie finden Sie HIER.

5) Die passende Lehrkraft finden 

Erinnern Sie sich an diesen einen Lehrer, der Sie immer zum Einschlafen brachte? An fachlicher Kompetenz mangelte es sicher nicht, trotzdem schafften es die wenigsten Schüler, aufmerksam aufzupassen. ABER: Lernen kann Spaß machen, wenn man es denn richtig vermittelt. Das dies möglich ist, beweist die Bildungsgrad Akademie jeden Tag aufs Neue. Qualifizierte Lehrkräfte vermitteln nicht nur fachliches Wissen. Mit ihrer ansteckenden Begeisterung locken sie auch den faulsten Schüler aus der Reserve. Entdecken Sie gemeinsam mit uns die Freude am Lernen und buchen Sie noch heute!

Effizient und gerne lernen!

 

Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?

– Albert Einstein

 

Besser lernen mit einem organisierten Schreibtsich

Wie sollte der ideale Schreibtisch aussehen?